Was ist Cornhole?

Auch bekannt als Sackloch-Spiel oder BeanBag, werden bei Cornhole kleine gefüllte Stoffsäckchen (CornBags) auf ein Brett mit Loch geworfen. Dabei werden von den gegnerischen Spielern bzw. Teams Punkte erzielt. Das Sackloch-Spiel ist dabei zum einen einfach zu verstehen, zum anderen auch körperlich wenig anstrengend. So kann Cornhole idealerweise eigentlich von allen Altersklassen gespielt werden. Weitere Informationen dazu gibt es unter anderem bei Wikipedia: Cornhole

Was braucht man um Cornhole zu spielen?

  • Das Cornhole Brett

    Im Grunde ein einfaches Holzbrett mit Loch. Natürlich sollten für ein vernünftiges Spiel dabei die vorgegebenen Maße und der Winkel eingehalten werden

  • Die Corn-Bags

    Stoffsäckchen, die normalerweise mit Corn (engl. für Mais) gefüllt sind. Die auch geläufige Bezeichnung BeanBag verrät, dass es wohl auch eine Variante mit Bohnen gibt.

  • Das Spielfeld

    Der Abstand der gegenüberliegenden Bretter ist nicht zu unterschätzen. Auf acht Meter ein 15cm Loch zu treffen ist gar nicht so einfach. Aber schon das Säckchen auf dem Brett zum liegen zu bringen gibt einen Punkt.

Wo bekommt man ein Cornhole-Spiel?

Für geübte Heimwerker ist es überhaupt kein Problem, die Bestandteile eines Cornhole Spiels selbst zu bauen. Wer hier  lieber auf fertiges zurückgreift bzw. nur teilweise selbst Hand anlegen will, findet natürlich Cornhole Bausätze oder auch fertige Bretter und Spiele in verschiedenen Shops und auch bei Amazon.

Auf den folgenden Seiten gibt es Links zu Anleitungen bzw. zu Shops / Produkten